Es wird Zeit für eine Tasse Tee

Da stellt sich die Frage: Woher kommt eigentlich der Tee?

Der Sage nach erfand um 2.700 v. Chr. ein chinesischer Kaiser durch einen Zufall den Tee. Nach einer langen Reise kochte er sein Wasser aus Hygienegründen ab. Zufällig flog das getrocknete Blatt eines Strauches der Camellia Sinensis in seine Tasse. Der Kaiser bemerkte die Verfärbung und den Duft des Wassers und beschloss, es zu probieren – die Geburtsstunde des Tees.

Wie bei allen Sagen gibt es wahre Teile an der Geschichte – ob aber der Kaiser tatsächlich sein eigenes Getränk zubereitete und die Pflanze daraufhin kultivierte, wird ein Geheimnis bleiben.

Vor allem jetzt in dieser „besonderen“ Zeit ist es wichtig, auch mal kleine Inseln der Entspannung zu schaffen und tief durchzuatmen. Das dachte sich auch unsere Einrichtungsleiterin Jeannette Neuendorff und verteilte auf allen Wohnbereichen eine große Box mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Der Tee wärmt schön von innen und schafft kleine Oasen in dem doch derzeit sehr stressigen Arbeitsalltag. Tee trinken macht bekanntlich glücklich, enthält viele Vitamine und steigert die Leistungsfähigkeit.

In diesem Sinne: an den Wasserkocher, fertig und LOS…

Vielen Dank an unsere Einrichtungsleitung